Der Frauenverein Männedorf berichtet

September 2016

Sozialer Stadtrundgang vom 14. September 2016

Am Mittwoch 14. September 2016 machten sich 20 Frauen unseres Vereins auf den Weg nach Zürich. Treffpunkt war das Haus zur Zuflucht, wo die Stadtführer Marcel Lauper und Daniel Stutz uns in einem Hinterhofgarten nett empfingen. „Unsere Tour startet sozusagen bei mir zu Hause“, erzählte Marcel. Seit fünfeinhalb Jahren lebt dieser im Haus zur Zuflucht, der Franziskanischen Gassenarbeit im Kreis 5.

„Sucht ist eine der Hauptursachen für Armut“ sagt uns Stutz und darum geht es auf diesem speziellen Rundgang. Der Surprise-Zeitungsverkäufer möchte mit diesen Führungen Vorurteile abbauen und den Leuten etwas zeigen, was viel zu wenig wahrgenommen wird. Zürichs Drogenprobleme sind seit dem Platzspitz nicht einfach verschwunden. Sie sind lediglich verborgen!!

Weiterlesen …

Foto: © Vreni Billeter

Kurzbericht Mythenwanderung

Am Donnerstag, 8. September schnüren 6 Frauen die Wanderschuhe an und begeben sich mit Schiff, Zug, Postauto zur Gondel- Talstation Bruno. Der Tag konnte nicht schöner beginnen. Eine Seefahrt die ist lustig,….! So begann auch das Unterfangen. :-)

Mit dem Zug nach Einsiedeln, um die Wartezeit zu verbringen, setzen wir uns in ein Café. Das Postauto fährt uns zum stattlichen Mythen.

Am Fusse des Berges gehen verschiedene Gedanken durch die Köpfe. Der Wanderweg oben am Berg ist nicht ersichtlich!?! Nach einer knappen Stunde sind wir in der Holzegg und von nun gings nur bergauf. 47 Spitzkehren warteten auf uns. Da der Weg nicht abzweigt, kann jeder konzentriert sein eigenes Tempo wandern, ohne mit dem Gedanke vom „Verlaufen“! Oben angekommen sind alle froh und stolz auf ihre Leistung. Das Mittagessen kann bei schönster Aussicht genossen werden!

 

Weiterlesen …