Der Frauenverein Männedorf berichtet

Der Vorstand des Frauenvereins Männedorf versetzt Berge

Auf der Suche nach einem Teamevent für den Vorstand ist der Frauenverein Männedorf bei der Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete und der Schweizer Berghilfe «bergversetzer» fündig geworden.

So sind also sieben motivierte Vorstandsfrauen nach Gibswil auf den Hof Niderhus zur Familie Abderhalden gefahren, eine junge Familie, die den Hof 2016 übernehmen konnte und diesen seither als Bio-Betrieb bewirtschaftet.

Ausgerüstet mit den notwendigen Werkzeugen haben sich die Vorstandsfrauen auf einer der Weiden daran gemacht, Blacken auszustechen. Eine Ampferart, welche die Kühe nicht fressen und die sich stark vermehrt. Bis zum Mittagessen hatten sie schon eine rechte Menge dieses Unkrautes entfernt und so konnten sie sich zufrieden mit der Familie an den Mittagstisch setzen. Dabei wurden sie toll verköstigt und haben viel über das Leben und die Arbeit der jungen, innovativen Familie erfahren.

Weiterlesen …

Foto:© Pia Brovinius

Neue Präsidentin für den Frauenverein Männedorf!

Am 9. April 2019 fand die 83. Mitgliederversammlung des Frauenvereins Männedorf statt. Für die Vorsitzende Margrit Juvalta war es die letzte in ihrer Funktion als Präsidentin. Nach 17 Jahren Vorstandsarbeit trat Margrit Juvalta zurück. Mit tosendem Applaus wurde ihr grosses Wirken verdankt. Als neue Präsidentin des Frauenvereins Männedorf stellt sich Irma Bauer zur Verfügung. Sie wurde von den anwesenden Mitgliedern mit grossem Applaus gewählt.

Die übrigen statuarischen Geschäfte waren schnell abgewickelt. Die rund 150 Frauen im Saal freuten sich, dass der Verein nach wie vor grossen Zuspruch hat und aktuell 536 Mitglieder verzeichnet. Dies ermöglicht es dem Verein seine Tradition fortzusetzen, mit diversen Aktivitäten das Gemeindeleben zu bereichern und soziale Kontakte unter den unterschiedlichsten Frauen jeden Alters zu fördern.

Weiterlesen …

Foto: © Emmie Brovinius

Brockiaktion Mai - alles mit Herz

Begegnungen mit den verschiedensten Menschen, auch das ist ein wertvoller Aspekt in unserer Arbeit in der Brocki. Frauen, Männer und Kinder; jung oder alt, zufällige Besucher oder Stammkunden - alle sind willkommen.

Im Wonnemonat Mai bieten wir Ihnen folgende Artikel zum halben Preis an: Alle Artikel in Herzform oder mit einem Herz als Hauptmotiv, Schmuck und Armband­uhren sowie Werkzeug für den Garten.

Weiterlesen …

Foto:© Manuela Zwahlen

Rückblick Frühlings- und Sommerbörse vom 6. April 2019

Die Börse in Männedorf ist sehr beliebt und viele Kunden benützen diese Möglichkeit, ihre Kindersachen zu verkaufen. Der Frauenverein Männedorf achtet bei der Annahme auf gute Qualität und Sauberkeit. Am Freitagabend halfen 25 Helferinnen beim Einrichten im Leuesaal. Grosszügig auf den Tischen im Leuesaal verteilt, präsentierten sich die Kleider und Spielsachen.

Am Samstagmorgen öffnete die Börse um 9 Uhr. Der Saal war schnell gefüllt mit Menschen, die laut plaudernd durch den Saal streiften in der Hoffnung auf schöne Kleider, Schuhen, Spielsachen und vieles mehr. Und sie wurden nicht enttäuscht. 

Weiterlesen …

Cuno Amiet, Frauenportrait, 1910, Floristin: Gianna Stefanini, Zürich

Wüsse und Gnüsse:Blumen für die Kunst

22  Frauen besuchten am 6. März 2019 diese sehr ansprechende Ausstellung des Aargauer Kunsthauses in Aarau. Zu vierzehn Werken aus der Sammlung haben Floristen ihre florale Interpretation gezeigt.

Frau Myrta Frohofer hat uns gekonnt von älteren Werken wie „Der Mäher“ von Ferdinand Hodler (1912) und Cuno Amiet  „Frauenportrait“, (1910) bis zu modernen Gemälden z.B. von Markus Döbeli „ohne Titel“ (2000) und Christine Streuli „ohne Titel“ (2002) geführt. Als Meister-floristin, die in Aarau schon selber ausstellen durfte, konnte sie unsere Fragen aus erster Hand beantworten.

 

Weiterlesen …

Foto: © Pia Brovinius

Christchindlimärt 2018 - ein Rückblick

Der diesjährige Christchindlimärt war geprägt von kaltem, windigem und gegen Ende des Tages auch nassem Wetter. Nichtsdestotrotz fanden viele Besucher den Weg an die Kugelgasse und auch an unseren, wie immer schön präsentierenden Stand.

Unser kulinarisches Angebot mit feinen selbst gebackenen Guetzli, und der  feinen Gerstensuppe, welche seit vielen Jahren vom Altersheim Sunnmat gekocht und gespendet wird, aber auch die Tannenbäume und Sterne aus Holz, die Stricksachen, und nicht zuletzt auch das Päckli-Fischen für die Kinder kamen bei den zahlreichen Märtbesuchern sehr gut an.

Weiterlesen …

Erweiterte Sitzung von Frauenverein - Impressionen

Einmal im Jahr werden die Ressortleiterinnen und eine Begleitperson zu einer erweiterten Vorstandssitzung im Altersheim Sunnmatt in Männedorf eingeladen. Diese fand dieses Jahr am 22.01.2019 statt. Ein herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft geht an die Heimleitung Frau Bertels und an den Chefkoch Lothar Graf, der uns immer ein wunderbares Imbissbuffet zusammenstellt.

Weiterlesen …

Foto:© Jrene Kübler

Blick hinter die Kulissen des Opernhauses Zürich

34 Frauen möchten mehr vom Zürcher Opernhaus wissen. Susann Dubs und Brigitte Gautschi begleiten uns und erzählen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz. Man spürt ihr Engagement für die Theaterwelt.

- Erbaut wurde das Opernhaus von den Wiener Architekten Fellmer und Helmer 1890 – 91 in einer Rekordzeit. 1868 Eichenpfähle wurden als Fundament in den sumpfigen Boden gerammt. Auf diesen steht das Haus heute noch.
- Die Stuckaturen wurden aus vielen Fertigelementen zusammengesetzt – wie es damals für solche Häuser üblich war.
- Die Baukosten betrugen nur 2 Millionen Franken (entspricht heute ca. 20 Mill.).
- Auf der Terrasse blicken die Herren Weber, Mozart, Wagner, Schiller und Goethe auf die Besucher des Stadttheaters Zürich. So hiess es zu Beginn.

Weiterlesen …