Der Frauenverein Männedorf berichtet

Foto @ Babs Müller-Tobler

Das Wetter am diesjährigen Christchindlimärt war uns leider nicht gut gesinnt. Es war regnerisch, windig und kalt. Umso mehr freuten wir uns über die vielen Besucher, die den Weg an unseren wie immer schön präsentierenden Stand fanden.

Wir haben trotz Wetterpech ...

Liebe Kunden und Freunde des Brocki

Herzlich Willkommen im  Jahr 2022. Packen wir es zusammen an.

Auch im Jahr 2022 gibt es unsere beliebten Monatsaktionen!

Am 2. November machten wir (16 Frauen) uns auf den Weg nach Dübendorf. Dort wurden wir schon von Herr Niederöst sehr freundlich empfangen und die Besichtigung konnte beginnen. Zuerst erfuhren wir kurz das Wichtigste über die EMPA, die „Eidgenössische Materialprüfung – und Forschungsanstalt“.

Unsere Herbstbörse bot dieses Mal wieder tolle Kleider, gut erhaltene Schuhe, Spielzeuge und vieles mehr.

Die Börse konnte mit Covid Schutzkonzept und einer Zertifikatskontrolle am Eingang stattfinden. Durch diese Kontrolle durften mehr Personen als im Frühling in den Saal und die Wartezeiten am Eingang verkürzten sich.

Früh an einem herbstlichen Dienstagmorgen machten sich 19 Frauen mit dem Zug auf nach Luzern. Ziel: das KKL Luzern. Nach der Ankunft am Bahnhof Luzern führen wenige Schritte zu dem unmittelbar am Ufer des Vierwaldstättersees liegenden markanten Bau. Rasch die Covid-Zertifikations-Kontrolle erledigen! Und schon nahm Dolores Gonzalez, Kunsthistorikerin und Tourguide am KKL, die Gruppe auf eine 75-minütige Entdeckungsreise mit.

Um 10. September besammelten sich 33 Frauen am Bahnhof. Finanziell erleichtert bestiegen sie den Car. Die angenehme Fahrweise des Chauffeurs brachte uns über Rüti- Neuhaus- Wattwil nach Unterwasser. Dort begann der kleine Spaziergang zu den Thurfällen.

 

14 wanderlustige Frauen sind um 06.26 Uhr in den Zug nach Grächen gestiegen. Dort angekommen gab es zuerst Kaffee und Gipfeli. Alle waren beeindruckt von der Schönheit und Mystik des Suonenweges. Der Aufstieg zum Riedgletscher war teils steinig und steil, bis sich das Tal weitete und uns niedere Lärchen, Heidekraut, Gebüsche und die Eiszunge entgegen strahlten.

Bei herrlichem Wetter haben sich am 2. September 2021 rund 20 Frauen vor der Villa Alma getroffen, um mit Heidi Kempin unser Dorf zu erkunden und danach den Appisberg näher kennen zu lernen.